Monographien

2017

Critical Whiteness. Zur Psychologie hegemonialer Selbstreflexion an der Intersektion von Rassismus und Gender. Wiesbaden: VS (270 Seiten).
Weitere Informationen

2013

Dark Continents und das UnBehagen in der weißen Kultur. Rassismus, Gender und Psychoanalyse aus einer Critical Whiteness-Perspektive. Münster: Unrast (375 Seiten).
Weitere Informationen

2012

Dark Continents und das (Un)Behagen in der weißen Kultur. Zum Unbewussten von Rassismus und Sexismus. Hochschulschriftenstelle, Freie Universität, Berlin (401 Seiten).

Herausgeberschaft

(in Bearbeitung). AG Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft (Hg.). Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit in der Migrationsgesellschaft Österreich.

2009

Tißberger, Dietze, Hrzán, Husmann-Kastein, (Hg.). Weiß-Weißsein-Whiteness. Kritische Studien zu Gender und Rassismus. Critical Studies on Gender and Racism. Frankfurt a/M: Peter Lang. (1. Auflage 2006).

Buchkapitel (Auswahl)

im Erscheinen

Critical Whiteness”. In: Reichmayr, In J. Reichmayr (Hg.), Sozial- und kulturwissenschaftliche Grundbegriffe für Psychotherapie und Psychologie. Wien: Mandelbaum. (3 Seiten).

im Erscheinen

Critical Whiteness als Maxime des Powersharings. In: Jagusch, Birgit & Chehata, Yasmine (Hg.) „Empowerment und Powersharing. Diversität in der Sozialen Arbeit. Weinheim & Basel: Beltz Juventa (12 Seiten).

2019

At the Intersection of Gender and Racism: Critical Whiteness as a Method of Hegemonial Self-Reflection. In C. Bauschke-Urban & I. Jungwirth (Hg.), Gender and Diversity Studies in European Perspectives. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich (20 Seiten).

2016

Hegemonial Self-Reflection: Critical Whiteness at the Intersection of ‘Race’ and Gender. In M. M. Baptista & L. Latif (Hg.), Gender, Human Rights and Activisms. Proceedings of the Fifth International Congress in Cultural Studies. (S. 359-365). Coimbra: Grácio.

2014

»[…] ist doch auch das Geschlechtsleben des erwachsenen Weibes ein dark continent für die Psychologie«. In K. Hostettler & S. Vögele (Hg.), Diesseits der imperialen Geschlechterordnung. (Post-)koloniale Reflexionen über den Westen (S. 121-157). Bielefeld: transcript.

2013

gemeinsam mit Paul Mecheril: „Ethnizität und Rassekonstruktion. Ein rassismuskritischer Blick auf Differenzkategorien“. In K. Hauenschild, S. Robak & I. Sievers (Hg.), Diversity Education. Zugänge - Perspektiven - Beispiele (S. 60-71). Frankfurt: Brandes & Apsel.

2009

Dark Continent. Über das Unbewusste von Sexismus und Rassismus“. In G. Steins (Hg.), Psychologie und Geschlechterforschung: Ein Handbuch (S. 338-369). Wiesbaden: VS Verlag.

2009

Die Psyche der Macht, der Rassismus der Psychologie und die Psychologie des Rassismus“. In: Tißberger, Dietze, Hrzán, Husmann-Kastein (Hg.). Weiß-Weißsein-Whiteness. Kritische Studien zu Gender und Rassismus(S. 13-29). Frankfurt a/M: Peter Lang. (1. Auflage 2006).

2009

The Project(ions) of ‘Civilization’ and the Counter-Transferences of Whiteness: Freud, Psychoanalysis, ‘Gender’ and ‘Race’ (in Germany).“ In: Tißberger, Dietze, Hrzán, Husmann-Kastein (Hg.). Weiß-Weißsein-Whiteness. Kritische Studien zu Gender und Rassismus (S. 85-104). Frankfurt a/M: Peter Lang. (1. Auflage 2006).

2007

The Project(ions) of ‘Civilization’ and the Counter-Transferences of Whiteness: Freud, Psychoanalysis, ‘Gender’ and ‘Race’ (in Germany).“ In: V. v. Deventer, M. T. Blanche, E. Fourie & P. Segalo (Hg.), Citizen City. Between constructing agent and constructed agency. Cape Town, South Africa: Captus University Publications (Reprint).

2006

’Wir wollten die Welt entdecken’. Projekt(ion)e(n) der Zivilisation und feministisches Sendungsbewusstsein“. In: Bechhaus-Gerst et al. (Hg.).Koloniale und postkoloniale Konstruktionen von Afrika (S. 79-92). Frankfurt a/M: Peter Lang.

(Rezensierte) Zeitschriftenartikel (Auswahl)

2016

„Ain’t I a Woman?” Diversity an der Intersektion von Gender und Rassismus. soziales_kapital, 15, 101-113.
Weitere Informationen

2016

Critical Whiteness. fiph-Journal, 28(2), 24-31.
Weitere Informationen

2014

Critical Whiteness – eine Figur hegemonialer Selbstreflexion. Philosophie indebate.
Weitere Informationen

2012

Uncertainty and method: Whiteness, Gender and Psychoanalysis in Germany“. In C. Hughes (Hg.), Researching Gender. London: Sage.

2005

Uncertainty and Method: Feminist Research on Whiteness in Germany”. In: European Journal of Women's Studies, special issue on Transformative Methodologies in Feminist Studies, 12(3), 315-328.

2004

Verunsicherung (Uncertainty) as Method. Research on White(ness,) Feminism and Psychology in Germany”. In: Balayi: Culture, Law and Colonialism, Vol. 6, 124-142.

2001

Über Frauen und andere Ent-fremd-ete“. In: Psychologie & Gesellschaftskritik, 98-99 (II-III), S. 95-124.

Publikationen von Lehrforschungsprojekten

im Erscheinen

gemeinsam mit Studierenden des Master-Studiengangs MSO 2017. Muslimisch markierte Menschen in Österreich. Leben unter Bedingungen des antimuslimischen Rassismus. In C. Stark (Hg.), Interkulturelle Soziale Arbeit. Forschungsergebnisse 2018. Linz: Pro Mente Edition. (99 Seiten)

2018

gemeinsam mit Studierenden des Master-Studiengangs MSO 2016. Zusammenleben in Vöcklabruck. Anerkennung, Ausgrenzung, ‚Integration‘? In C. Stark (Hg.),Interkulturelle Soziale Arbeit. Forschungsergebnisse 2017 (Bd. 43, S. 95-233). Linz: pro mente edition.

2017

gemeinsam mit Studierenden des Master-Studiengangs MSO 2015. Critical Whiteness als Praxis im Umgang mit Rassismus, Migration und Intersektinoalität in der Sozialen Arbeit. In C. Stark (Hg.), Interkulturelle Soziale Arbeit. Forschungsergebnisse 2016 (Bd. 39, S. 8-131). Linz: pro mente edition.

2016

gemeinsam mit Studierenden des Master-Studiengangs MSO 2014. Im Geflecht von Machtverhältnissen. Soziale Arbeit, Rassismus und Intersektionalität aus einer Critical Whiteness-Perspektive. In C. Stark (Hg.), Schriften zur Sozialen Arbeit. Forschungsergebnisse 2015 (Bd. 35, S. 105-254). Linz: pro mente edition.